bmg_logo_neu  leer the_one_logo_neu leer sia_logo_neu  leer der-gloeckner-von-notre-dame-logo-1  leer kdl_logo_carousel  leer Ich war noch niemals in New York - Neu in Hamburg leer wvb_logo_neu1 leer aladin-logo
Berlin Berlin Berlin Berlin Berlin Hamburg Hamburg Hamburg
hh__neu_hamburg starlight-express bodyguard_logo_klein tanz_d_vampire_1 sia_logo_neu1 tar_s_logo rocky_logo_klein-120x120 tanz_d_vampire_1
Hamburg Bochum Köln München München Oberhausen Stuttgart Stuttgart
leer
marypoppins_logo_neu hoi_logo_neu logo-1 holiday_logo_neu
Stuttgart On Tour  On Tour  On Tour
Menü
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Reiseland GmbH

1.    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten ausschließlich für die Vermittlung von Eintrittskarten durch die Reiseland GmbH (nachfolgend „REISELAND“) zu kulturellen, sportlichen oder sonstigen Freizeitveranstaltungen unterschiedlicher Veranstalter (nachfolgend „VERANSTALTER“) an Kunden. Für den Fall, dass der Käufer eigene, anders lautende AGB verwendet, werden diese nicht Vertragsbestandteil, sofern REISELAND dem nicht schriftlich zugestimmt hat. Für mehr Infomationen bitte unten klicken.

REISELAND GmbH – AGB
(Vermittlung von Eintrittskarten)

1.    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten ausschließlich für die Vermittlung von Eintrittskarten durch die Reiseland GmbH (nachfolgend „REISELAND“) zu kulturellen, sportlichen oder sonstigen Freizeitveranstaltungen unterschiedlicher Veranstalter (nachfolgend „VERANSTALTER“) an Kunden. Für den Fall, dass der Käufer eigene, anders lautende AGB verwendet, werden diese nicht Vertragsbestandteil, sofern REISELAND dem nicht schriftlich zugestimmt hat.

2.    Durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen Vertragsbeziehungen hinsichtlich des Veranstaltungsbesuches ausschließlich zwischen dem Käufer bzw. Inhaber der Eintrittskarte und dem jeweiligen VERANSTALTER zustande. Es gelten insoweit ausschließlich die Bedingungen des jeweiligen VERANSTALTERs. REISELAND vermittelt lediglich den Kartenkauf zwischen Kunden und VERANSTALTER. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, etwa die Art und Weise der Durchführung einer Veranstaltung, die Preisgestaltung oder eine mögliche Absage, sind an den VERANSTALTER zu richten. Entsprechend trägt der Käufer bzw. Inhaber der Eintrittskarte das Risiko einer etwaigen Insolvenz des VERANSTALTERs.

3.    Für den Fall, dass der Kartenkauf durch Vermittlung eines anderen Vermittlers (z. B. Konzertagentur) oder über einen Reiseveranstalter (z.B. TUI Deutschland GmbH) erfolgt, sind zusätzlich deren Geschäftsbedingungen, insbesondere dessen Stornobedingungen zu beachten, die dem Käufer jeweils beim Kauf mitgeteilt werden.

4.    Vorbehaltlich anderslautender Bedingungen eines anderen Vermittlers bzw. Reiseveranstalters im Fall der vorstehenden Ziffer 3 besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Rücknahme, Umtausch und Umbuchung von Eintrittskarten bzw. Geschenkgutscheinen.

5.    Jede Bestellung ist mit Zustandekommen des Vertrages bindend und verpflichtet zur Bezahlung. Vorbehaltlich anderslautender Bedingungen eines anderen Vermittlers bzw. Reiseveranstalters im Fall der vorstehenden Ziffer 3 werden Eintrittskarten jedoch dann von REISELAND zurückgenommen, wenn die Veranstaltung vom VERANSTALTER abgesagt wird und dieser REISELAND die Eintrittsgelder zur Rückgabe an die Kunden zur Verfügung stellt. Sollte dies nicht der Fall sein, hat der Käufer sich wegen der Erstattung des Eintrittspreises unmittelbar an den VERANSTALTER zu wenden.

6.    Für einen unmittelbar bei REISELAND vorgenommenen Bestellvorgang (telefonisch
oder per Internet) wird eine Service- und Versandpauschale erhoben. Auf die Höhe der Service- und Versandpauschale, die abhängig von der Versandart variieren kann, wird während des Bestellvorgangs hingewiesen. Übersendet REISELAND dem Käufer auf seinen Wunsch Eintrittskarten oder Geschenkgutscheine per Post (anstelle von Abendkassenhinterlegungen), so trägt dieser das Versandrisiko. Für Eintrittskarten, die telefonisch oder per Internet direkt bei REISELAND erworben werden, wird seitens REISELAND keine Vorverkaufs- und/oder Ticketgebühr erhoben. Der Gesamtpreis der Bestellung enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer und ist inklusive aller Gebühren unmittelbar nach Vertragsschluss zur Zahlung fällig.

7.    Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Bei Zahlungsverzug ist REISELAND berechtigt, Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszins der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen.

8.    Verliert der Karteninhaber Eintrittskarten oder kommen sie ihm in seinem Verantwortungsbereich abhanden, ist REISELAND nicht zur Ersatzbeschaffung verpflichtet. Gelieferte Eintrittskarten oder Geschenkgutscheine bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von REISELAND und können bei ausbleibender Bezahlung von REISELAND zurückgefordert werden. Der Käufer hat die ihm übergebenen Tickets unmittelbar nach Erhalt auf ihre Ordnungsmäßigkeit und die Übereinstimmung mit der Bestellung (insbesondere richtige Veranstaltung, Datum, Kartenanzahl, Ticketpreis) zu überprüfen.

9.    REISELAND haftet bei der Vermittlungstätigkeit für schuldhaft verursachte Schäden an Leben, Körper und Gesundheit sowie in Haftungsfällen nach dem Produkthaftungsgesetz oder in den Fällen von vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzungen unbeschränkt. REISELAND haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von Bedeutung sind und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertraut oder vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten). REISELAND haftet jedoch nur, soweit diese Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. Die Haftung ist in diesem Fall jedoch auf den zehnfachen Wert der vermittelten Eintrittskarte begrenzt. Im Übrigen haftet REISELAND in Fällen fahrlässiger Verletzung nicht vertragswesentlicher Nebenpflichten nicht. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch, soweit die Haftung für die gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von REISELAND betroffen ist. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs ausgeschlossen. Soweit die Haftung von REISELAND ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

10.    Die personenbezogenen Daten des Käufers werden unter Einhaltung des Datenschutz-rechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. REISELAND ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch durchführen und die REISELAND mit dem Kartenvertrieb beauftragt haben, insbesondere an den jeweiligen Veranstalter.

11.    REISELAND haftet nicht für die Organisation, die Durchführung, den Ab- bzw. Verlauf, den Inhalt und die Qualität der jeweiligen Veranstaltung. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, sind ausschließlich an den VERANSTALTER zu richten. REISELAND haftet auch nicht für die auf der Internetseite enthaltenen Angaben über die Veranstaltungen. Diese Informationen (z. B. über Veranstaltungsort, Veranstaltungszeit, Veranstaltungsinhalt) werden REISELAND von den jeweiligen VERANSTALTERn zur Verfügung gestellt, ohne dass REISELAND eine eigene Prüfung dieser Informationen möglich ist. Für die Richtigkeit der vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Informationen kann REISELAND daher über die Regelung in Ziff. 8 dieser AGB hinaus keine Gewähr und Haftung übernehmen. Aktuelle Veranstaltungsdaten sind, insbesondere am Tag der Veranstaltung, unbedingt vom VERANSTALTER selbst zu entnehmen.

12.    Soweit der Käufer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus diesem Vermittlungsverhältnis ergebenden Streitigkeiten zwischen REISELAND und dem Käufer der Geschäftssitz von REISELAND in Hamburg.

13.    Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen REISELAND und dem Käufer findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland in seiner jeweils aktuellen Fassung unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Kollisionsnormen des Internationalen Privatrechts Anwendung. Ist der Käufer Verbraucher kann auch das Recht am Wohnsitz des Käufers anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

14.    Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

Veranstalter-AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Reiseland GmbH & Co. KG

Sehr geehrter Reisegast, es freut uns, dass Sie sich entschlossen haben, Ihre Reise bei der Reiseland GmbH & Co. KG – nachfolgend Reiseland – zu buchen. Unsere Mitarbeiter setzen ihre Erfahrung und ihr Know-how ein, um Ihre Reise sorgfältig vorzubereiten und Ihnen einen gelungenen Urlaub zu ermöglichen. Hierzu gehören jedoch auch klare rechtliche Vereinbarungen, wie sie nachfolgend in unseren Reisebedingungen dargelegt sind. Wir empfehlen Ihnen, die Reisebedingungen sorgfältig durchzulesen. Diese Bedingungen gelten nur für Reisen, bei denen wir Veranstalter sind.

1.    ABSCHLUSS DES REISEVERTRAGES

1.1.    Mit der Anmeldung bietet der Reisende Reiseland den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder über das Internet vorgenommen werden.

1.2.    Die Anmeldung erfolgt durch den Reisenden auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten weiteren Reisenden. Der Reisende haftet für deren Vertragspflichtverletzungen wie für seine eigenen, wenn für die Verpflichtungen der anderen Reisenden eine entsprechende gesonderte Erklärung abgegeben wurde.

1.3.    Der Vertrag kommt mit Annahme durch Reiseland und durch Zugang der schriftlichen Bestätigung beim Reisenden zustande.

Sofern der Reisende nicht bereits bei Anmeldung in der Buchungsstelle einen Computerausdruck erhält, sendet Reiseland dem Reisenden die Bestätigung schnellstmöglich an die Buchungsstelle (z.B. Reisevermittler, Reisebüros). Dort steht sie dem Reisenden zur Verfügung. Weicht der Inhalt der Bestätigung durch Reiseland vom Inhalt der Anmeldung ab, so werden wir oder Ihre Buchungsstelle Sie unterrichten. Bei einer solchen Abweichung liegt ein neues Angebot vor, an das Reiseland für die Dauer von 14 Tagen seit Ihrer Kenntnisnahme gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn Sie Reiseland innerhalb dieser 14 Tage Ihr Einverständnis erklären; anderenfalls liegt kein Reisevertrag zwischen Ihnen und Reiseland vor.

2.    ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN DER BUCHUNGSSTELLE

2.1.    Buchungsstellen (z.B. Reisevermittler, Reisebüros) und Leistungsträger (z.B. Hotels, Beförderungsunternehmen) sind von Reiseland nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen , Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen von Reiseland hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen.

2.2.    Ihre Individualwünsche außerhalb des von Reiseland ausgeschriebenen Standardprogramms werden nur Vertragsinhalt, wenn sie in der Reisebestätigung enthalten sind. Soweit Ihnen durch die Buchungsstelle hoteleigene oder ortseigene Prospekte oder sonstige Informationen zur Verfügung gestellt werden, sind die dortigen Angaben ohne Einfluss auf die mit Reiseland vereinbarten Reiseleistungen, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart und durch Reiseland bestätigt ist.

3.    ÄNDERUNGEN DER LEISTUNGEN, FLUGZEITEN UND PREISE

3.1.    Änderungen einzelner Reiseleistungen gegenüber dem Inhalt des abgeschlossenen Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden, sind zulässig, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und zumutbar sind. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt. Über etwaige notwendige Änderungen wird Reiseland den Reisenden rechtzeitig informieren.
.

3.2.    Der Reisende muss sich den Rückflug 48 Stunden vor Abflug bei der Fluggesellschaft rückbestätigen lassen.

3.3.    Reiseland behält sich vor, den ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Reisepreis

im Falle der Erhöhung von Beförderungskosten (wie z.B. Treibstoffkosten, Versicherungen etc.) oder der Erhöhung von Abgaben (Hafen-, Flughafensicherheitsgebühren, Hafen-, Flughafensteuern etc.), sowie bei Änderungen der Wechselkurse unter folgenden Voraussetzungen zu ändern:

(1) zwischen dem Vertragsschluss (siehe oben Ziffer 1) und dem vereinbarten Reisetermin liegen mehr als 4 Monate,

(2) die zur Erhöhung führenden Umstände sind nach Vertragsschluss eingetreten und waren bis Vertragsschluss für Reiseland nicht vorhersehbar.

(3) die Preiserhöhung beschränkt sich auf die Weitergabe der erhöhten Kosten und Abgaben. Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann Reiseland von dem Reisenden den Erhöhungsbetrag verlangen. In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann Reiseland von dem Reisenden verlangen.

(4) Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat der Reiseveranstalter den Reisenden unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen können nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn verlangt werden. Maßgeblich ist der Zugang der Erklärung beim Reisenden.

(5) Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5 % des Reisepreises ist der Reisende berechtigt, ohne Kosten vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen mindestens gleichwertigen Ersatzreise aus dem Programm von Reiseland zu verlangen, wenn Reiseland in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach dem Zugang der Erklärung über die Preiserhöhung Reiseland gegenüber geltend zu machen.

4.    Flugbeförderung

4.1.    Reiseland wird den Reisenden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) aller im Rahmen der Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen informieren. Steht bei der Anmeldung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so wird Reiseland dem Reisenden die Fluggesellschaft(en) nennen, die wahrscheinlich den Flug bzw. die Flüge durchführen wird bzw. werden. Sobald 
Reiseland die ausführende(n) Fluggesellschaft(en) kennt, wird Reiseland den Reisenden darüber informieren. Wechselt die dem Reisenden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird Reiseland den Reisenden über den Wechsel informieren. Die „Black List“ der Luftfahrtunternehmen, denen aktuell der Betrieb in der EU untersagt ist, ist im Internet abrufbar unter http://ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm

4.2.    Reiseland weist darauf hin, dass es bei Direktflügen aus flug- und programmtechnischen Gründen zu Zwischenlandungen kommen kann.

4.3.    Nimmt der Reisende einen gebuchten Beförderungsplatz auf einem Flug nicht in Anspruch, ohne Reiseland vorab zu unterrichten, so ist Reiseland berechtigt, jede für den Reisenden getätigte oder besorgte Weiterflug- und Rückflugbuchung zu streichen.

4.4.    Auf Charter- und Linienflügen beträgt das Freigepäck in der Economy Class im Regelfall 20 kg pro Person (auch für Kinder von 2-11 Jahren) zzgl. eines kleinen Handgepäcks. Kleinkinder unter 2 Jahre erhalten eine Freigepäckmenge von im Regelfall 10 kg pro Person. Bei Charterflügen nach Nordamerika ist zudem die Anzahl der Gepäckstücke auf maximal 1 pro Person begrenzt. Abhängig von der befördernden Fluggesellschaft können auch niedrigere Freigepäckmengen gelten, auf Nachfrage des Reisenden erteilt die Fluggesellschaft oder Reiseland hierzu Auskunft.

4.5.    Zusätzlich kann, ggf. gegen Aufpreis, nach Voranmeldung bei der jeweiligen Fluggesellschaft Sondergepäck (Sportausrüstungen, Musikinstrumente, Rollstühle etc.) befördert werden. Die Beförderung von Hunden, Katzen und anderen Haustieren unterliegt der Zustimmung des Luftfrachtführers und erfolgt zu gesondert zu vereinbarenden Bedingungen. Die jeweiligen Beförderungspreise und -bedingungen sind bei der Fluggesellschaft zu erfragen, die für Organisation und Abwicklung der Beförderung sowie Inkasso des Preises allein verantwortlich ist.

4.6.    Der Transport des Sondergepäcks/Tiers vom Zielflughafen zum Hotel und zurück ist ausschließlich Sache des Reisenden.

4.7.    Jeder Reisende ist für seine rechtzeitige Anreise zum Abflughafen selbst verantwortlich. Bei Nichterreichen des Fluges durch verspätete Ankunft übernimmt Reiseland keine Haftung.

5.    REISEPREIS UND ANZAHLUNG

5.1.    Die Bezahlung des Reisepreises hat an die auf der Reisebestätigung angegebene Kontoverbindung zu erfolgen.

5.2.    Mit Aushändigung des Sicherungsscheins ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises und eventuelle Prämien für Versicherungen zu leisten. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Die Restzahlung wird fällig, wie im Einzelfall insbesondere in der bindenden Reisebestätigung vereinbart, spätestens jedoch vier Wochen vor Reiseantritt. Werden die Reiseunterlagen, z.B. bei der Buchung dynamischer Produkte, direkt nach der Buchung versandt, ist der vollständige Reisepreis mit Erhalt der Unterlagen sofort fällig. Reisen, die unter Dynamische Produkte bzw. Reisepakete fallen, sind im Buchungsverlauf und auf der Reisebestätigung als solche gekennzeichnet.

5.3.    Bei Buchungen ab vier Wochen vor Reisebeginn ist der gesamte Reisepreis sofort zahlbar.

5.4.    Die Reiseunterlagen werden nach vollständigem Zahlungseingang vor Reiseantritt versandt.

5.5.    Kommt der Reisende seiner Zahlungsverpflichtung nicht fristgerecht vor Reisebeginn nach, kann Reiseland nach erfolgloser Mahnung mit Nachfristsetzung von dem Reisevertrag zurücktreten und als Entschädigung ein Rücktrittsentgelt gemäß Ziffer 6 dieser Reisebedingungen verlangen. Dem Reisenden steht das Recht zu, Reiseland nachzuweisen, dass ein Schaden nicht entstanden ist oder dieser wesentlich niedriger ist als die Pauschale.

5.6.    Ohne vollständige Zahlung des Reisepreises hat der Reisende keinen Anspruch auf Aushändigung der Reiseunterlagen und Erbringung der Reiseleistungen seitens Reiseland. Die Reiseunterlagen, die dem Reisenden ein verbrieftes Recht gegenüber den Leistungsträgern auf Durchführung der Reise geben, werden grundsätzlich erst bei vollständiger Bezahlung des Reisepreises ausgehändigt. Soweit die Buchungsunterlagen noch nicht vorliegen, insbesondere bei kurzfristigen Buchungen (ab 4 Wochen vor Reiseantritt) ist im eigenen Interesse der Einzahlungsbeleg mit sich zu führen.  Umbuchungs- und Rücktrittsgebühren sind sofort fällig.

5.7.    Mit der Buchungsbestätigung ist für Sie eine Insolvenz-Versicherung abgeschlossen. Diese Versicherung beinhaltet auch die nach § 651 k Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) vorgeschriebene Absicherung: Wenn Reiseleistungen infolge Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz des Reiseveranstalters ausfallen, übernimmt die Versicherung die Rückzahlung des gezahlten Reisepreises sowie zusätzlich notwendige Aufwendungen, die dem Reisenden (Versicherten) für die Rückreise entstehen. Der Sicherungsschein garantiert Ihnen – zusammen mit den Buchungs- und Zahlungsbelegen – die Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Versicherungsfalle.

6.    Eintritt Ersatzperson, UMBUCHUNG, RÜCKTRITT DURCH DEN KUNDEN

6.1.    Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner eine Ersatzperson in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt, die er Reiseland zuvor rechtzeitig anzuzeigen hat. Reiseland kann diesen Eintritt widersprechen, wenn die Ersatzperson den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder ihrer Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

6.2.    Tritt eine Ersatzperson an die Stelle eines Reisenden, haften Reisender und Ersatzperson als Gesamtschuldner für den Reisepreis und sämtliche durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten. Für diese Mehrkosten kann Reiseland pauschalisiert EUR 30,00 je Person verlangen. Dem ursprünglich Reisenden und der Ersatzperson bleibt es unbenommen, nachzuweisen, dass Reiseland  ein Schaden nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschale entstanden ist.

6.3.    Verlangt der Reisende nach Vertragsabschluss und vor Reisebeginn Änderungen des Vertrages (z.B. Reiseteilnehmer, Reisetermin, Reiseziel, Unterkunft, Beförderungsart, Abflughäfen, Zustiegsbahnhöfe), so wird Reiseland sich bemühen, dem Verlangen des Kunden zu entsprechen. Ein Anspruch auf Umbuchung besteht nicht. Wird auf Wunsch des Reisenden eine Umbuchung durchgeführt, so wird hierfür eine Umbuchungspauschale von EUR 30,00 pro Person erhoben. Umbuchungen sind nur bis 30 Tage vor Reiseantritt möglich. Spätere Änderungen sind nur nach vorherigem Rücktritt des Reisenden von der von ihm gebuchten Reise möglich. Umbuchungen Dynamischer Reisepakete sind grundsätzlich nicht möglich. Für den Rücktritt gilt Ziffer 6.2 entsprechend. Dem Reisenden bleibt es vorbehalten, Reiseland im Einzelfall nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschale entstanden ist. Bei Reisen mit Linienflügen sind Umbuchungen des Reisenden nur nach vorhergehendem Rücktritt bei gleichzeitiger Neuanmeldung und nach Verfügbarkeit möglich. Für den Rücktritt gelten die Ziffern 6.4 bis 6.6 entsprechend.

6.4.    Rücktritt: Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise durch eine Erklärung, die schriftlich erfolgen sollte, gegenüber seiner Buchungsstelle oder Reiseland zurücktreten. Maßgeblich ist der rechtzeitige Eingang der Erklärung bei Reiseland oder bei der Buchungsstelle. Reiseland hat in diesem Fall einen Anspruch auf eine angemessene Entschädigung. Bei der Berechnung der Entschädigung werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reisebestandteile von Reiseland berücksichtigt. Dem Reisenden bleibt es vorbehalten, Reiseland im Einzelfall einen geringeren Schaden nachzuweisen. Tritt der Reisende vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, kann Reiseland für jeden angemeldeten Teilnehmer eine Entschädigung nach Maßgabe der folgenden Pauschalen verlangen:

6.4.1.     Flugpauschalreisen

• bis 30 Tage vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
• vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 40 % des Reisepreises
• vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
• vom 6. Tag vor Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises
• in allen Fällen mindestens EUR 30,00

6.4.2.    Omnibusreisen
• bis zum 22. Tag vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
• vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
• vom 6. Tag bis 1 Tag vor Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises

6.4.3.    Hotels und Ferienwohnungen
• bis 45. Tag vor Reiseantritt: 20 % des Reisepreises
• vom 44. bis 30. Tag vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 29. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
• vom 14. Tag bis 7. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
• ab dem 6. Tag vor Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises

6.4.4.    Schiff
• bis 50. Tag vor Reiseantritt: 10 % des Reisepreises
• vom 49. bis 35. Tag vor Reiseantritt: 20 % des Reisepreises
• vom 34. bis 22. Tag vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 40 % des Reisepreises
• vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 60 % des Reisepreises
• vom 6. bis 1. Tag bis Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises

6.4.5.    Bahn
• bis 30. Tag vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 29. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
• vom 14. Tag bis 7. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
• ab dem 6. Tag vor Reiseantritt: 80 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises

6.4.6.    Dynamische Reisepakete
• bis 30 Tage vor Reiseantritt: 30 % des Reisepreises
• vom 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt: 35 % des Reisepreises
• vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
• vom 14. bis 4. Tag vor Reiseantritt: 75 % des Reisepreises
• vom 3. Tag bis 1 Tag vor Reiseantritt: 90 % des Reisepreises
• am Reisetag oder bei Nichtantritt: 90 % des Reisepreises
• in allen Fällen mindestens EUR 30,00
Teilstornierungen, d.h. Stornierungen nur bestimmter Leistungen bei Dynamischen Paketen, sind nicht möglich. Für die Stornierung bestimmter Dynamischer Reisepakete (z.B. dynamische Pakete mit Linienflugtarifen, die eine sofortige Ticketausstellung erforderlich machen) können besondere, von den vorgenannten Bedingungen abweichende, Stornobestimmungen gelten. Diese werden Ihnen in jedem Fall vor der Buchung dieser Produkte mitgeteilt. Im Falle der Geltendmachung einer Entschädigungspauschale bleibt es dem Reisenden unbenommen, Reiseland nachzuweisen, dass Reiseland kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

6.4.7   Sonderveranstaltungen
Kosten für Eintrittskarten (z.B. Musicalbesuch, Oper, Konzerte, Theater, Sonderveranstaltungen), sofern nicht Bestandteil der Grundleistung, werden unabhängig von der Stornopauschale vollständig in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für Umbuchungen. Bei lediglich vermittelten Eintrittskarten gelten die Stornobedingungen des jeweiligen Anbieters, die Ihnen bei Buchung mitgeteilt werden.

6.5.    Gruppenreisen: Als Gruppenreisen gelten Reisen ab einer angemeldeten Reiseteilnehmerzahl von 10 Personen. Gruppenreisen unterliegen gesonderten Bedingungen, insbesondere besonderen Regelungen zum Rücktritt und den anfallenden Stornokosten, die dem Reisenden vor der Buchung der Reise mitgeteilt werden.

6.6.    Soweit Reiseland durch die Leistungsträger, insbesondere Beförderungsunternehmen, höhere Gebühren auferlegt werden, sind Rücktrittsgebühren bis zur Höhe des Reise- bzw. Flugpreises fällig. Rücktrittsentgelte sind jeweils sofort fällig. Bei abweichenden Rücktrittsbedingungen und Stornokostenregelungen der an der Reise beteiligten Leistungsträger gelten deren Rücktritts- und Stornobedingungen, sofern darauf in der Buchungsbestätigung ausdrücklich hingewiesen wird.

6.7.     Zur Vermeidung des Kostenrisikos bei Umbuchung und Rücktritt empfiehlt Reiseland dem Reisenden den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, den Abschluss einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Krankheit oder Unfall, einer Auslandsreisekrankenversicherung sowie ggf. einer Reisegepäckversicherung.

7.    RÜCKTRITT DURCH REISELAND WEGEN NICHTERREICHEN DER MINDESTTEILNEHMERZAHL

Reiseland kann vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung und Buchungsbestätigung genannte Mindestteilnehmerzahl zu dem dort genannten Zeitpunkt nicht erreicht wird. Die Rücktrittserklärung ist dem Reisenden unverzüglich zuzuleiten und muss ihm spätestens zwei Wochen vor Reiseantritt zugestellt werden. Der Reisende erhält den eingezahlten Reisepreis umgehend zurück.

8.    Rücktritt und Kündigung durch Reiseland

Reiseland kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise von dem Reisevertrag ganz oder teilweise zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag ganz oder teilweise kündigen:

8.1.    bei Nichtzahlung des Reisepreises nach Fälligkeit und nach erfolgloser Mahnung unter Nachfristsetzung gemäß Ziffer 5.5 der Reisebedingungen.

8.2.    ohne Einhaltung einer Frist, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung durch Reiseland nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Wird aus einem dieser Gründe gekündigt, behält Reiseland den Anspruch auf den Reisepreis; der Wert etwa ersparter Aufwendungen sowie etwaiger Vorteile, die Reiseland aus einer anderweitigen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt, wird angerechnet. Eventuell entstehende zusätzliche Kosten für die Rückreise trägt der Reisende.

9.    GEWÄHRLEISTUNG

9.1.    Sollte eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht werden, so kann der Reisende innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Reiseland ist berechtigt, mit Erbringung einer gleich- oder höherwertigen Ersatzleistung Abhilfe zu schaffen. Dem Reisenden obliegt es, Reiseland hierfür eine angemessene Frist zur Abhilfe zu setzen. Reiseland kann die Abhilfe jedoch verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

9.2.    Wird eine Reise in Folge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Reiseland innerhalb angemessener Frist keine Abhilfe, kann der Reisende, im Eigeninteresse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig am besten schriftlich, den Reisevertrag im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen kündigen. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist. Der Reisende schuldet Reiseland den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

9.3.    Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende nach Reiseende eine entsprechende Minderung des Reisepreises verlangen, sofern der Reisende eine Mängelanzeige gegenüber der örtlichen Reiseleitung nicht schuldhaft unterlassen hat.

9.4.    Sofern Reiseland einen Umstand zu vertreten hat, der zu einem Mangel der Reise führt, kann der Reisende unbeschadet der Minderung oder Kündigung Schadensersatz verlangen.

10.    OBLIEGENHEITEN/AUSSCHLUSSFRISTEN FÜR ANSPRÜCHE UND VERJÄHRUNG

10.1.    Dem Kunden obliegt es, Reiseland einen eventuell auftretenden Mangel der örtlichen Reiseleitung anzuzeigen. Des Weiteren obliegt es dem Reisenden, vor der Kündigung des Reisevertrages Reiseland eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder von Reiseland verweigert wird oder eine sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt wird. Unterlässt der Reisende schuldhaft die Mängelrüge in der vorbezeichneten Art, sind Minderungs- und vertragliche Schadensersatzansprüche dadurch ausgeschlossen.

10.2.    Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise und deliktische Ansprüche, welche mit der vertragsgemäßen Erbringung der Reise zusammenhängen, hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Reiseland geltend zu machen. Dies soll in jedem Fall (obwohl eine mündliche Schadensmeldung ausreichend ist) im Interesse des Reisenden und aus Beweissicherungsgründen sowie zur Überprüfung beim Leistungsträger schriftlich unter Angabe der Vorgangsnummer erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war.

10.3.    Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem Reiseland die Ansprüche schriftlich zurückweist. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach der Hemmung ein.

11.    BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG

11.1.    Bei vertraglicher Haftung: Die vertragliche Haftung von Reiseland aus dem Reisevertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit Reiseland für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Bei deliktischer Haftung:

11.2.    Für alle Schadensersatzansprüche des Reisenden gegenüber Reiseland aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, haftet Reiseland bei Sachschäden je Reisendem und Reise bis 4.100,00 EUR. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt.

11.3.    Eine Haftung von Reiseland ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.

11.4.    Reiseland haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Fremdleistungen, die lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Besichtigungen), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und Bestätigung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden und damit für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistung von Reiseland sind.

11.5.    Soweit Reiseland die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zukommt, richtet sich die Haftung von Reiseland je nachdem, welche Bestimmungen Anwendung finden nach dem Luftverkehrsgesetz, EG-Recht, dem Abkommen von Warschau in der Fassung von Den Haag oder einer anderen Fassung oder dem Montrealer Übereinkommen. Siehe hierzu auch „Mitteilungen an international reisende Fluggäste über Haftungsbegrenzung“ und „Hinweise auf Haftungsbeschränkungen für Gepäck“. Im Übrigen finden bei allen angebotenen Flugreisen die jeweils gültigen Allgemeinen und besonderen Beförderungsbedingungen der befördernden Fluggesellschaft Anwendung.

12.    PASS-, ZOLL-, DEVISEN- UND GESUNDHEITS-BESTIMMUNGEN

Bitte beachten Sie unsere Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen Ihres Reiselandes.. Reiseland steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Ergänzende informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de.

Reiseland haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn der Reisende Reiseland mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, Reiseland hätte die Verzögerung zu vertreten. Für die Einhaltung aller der für die Durchführung der Reise wichtigen gesetzlichen Bestimmungen ist der Reisende selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus ihrer Nichtbefolgung erwachsen, gehen zu Lasten des Reisenden, ausgenommen, wenn sie durch schuldhafte Falsch- oder Fehlinformation durch Reiseland bedingt sind.

13.    Datenschutz

Die Reiseland zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften entsprechend der Zweckbestimmung des Vertrages EDV-mäßig gespeichert, verarbeitet und weitergegeben. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und für die Reiseabwicklung im erforderlichen Umfang an Dritte weitergegeben. Personenbezogene Daten werden entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetz geschützt.

14.    SONSTIGEs

14.1.    Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen zur Folge.

14.2.    Auf das Vertragsverhältnis findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland in seiner jeweils aktuellen Fassung unter Ausschluss des internationalen Privatrechts Anwendung. Ist der Kunde Verbraucher kann auch das Recht am Wohnsitz des Kunden anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

14.3.     Ausschließlicher Gerichtsstand ist Hamburg, sofern der Kunde Kaufmann ist oder der Reisende nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz in das Ausland verlegt oder sein Wohnsitz im Inland nicht bekannt ist.

Veranstalter:
Reiseland GmbH & Co. KG,
Osterbekstr. 90a, 22083 Hamburg,
Handelsregister HRA 99961

Stand: April 2014

TICKET-HOTLINE

Telefon: 0375-270 666 90

Fax: 0375-270 666 92

IHR MUSICAL-GUTSCHEIN
Gutscheine, Musical Gutscheine, Gutscheine für die Besten Musicals und Shows
UNSERE MUSICAL-PAKETE
TICKET & HOTELANGEBOTE
Ticket & Hotelangebote

Buchen Sie hier eines der attraktiven Hotel Arrangements und kombinieren Sie Ihren Musical Besuch mit einem Städtetrip!

GRATIS ZUM DOWNLOAD!
Mehr Informationen zur Musicalkaufhaus App!
IHR MUSICAL - MENÜ